Erste Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) in Bielefeld

Gespeichert von hh am Do., 16.01.2020 - 20:14
Hiermit möchten wir alle Interessierten zu einer Infoveranstaltung in der Bürgerwache einladen. Im ersten Teil möchten wir den aktuellen Status und das Konzept für die Solawi auf dem Engelingshof in Bielefeld-Theesen erläutern. Kurz: Wir möchten diese Jahr starten und streben bald eine Vollversorgung mit Gemüse an. Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass uns der Eigentümer sehr viel Freiheiten anbietet, und uns neben dem Acker und der Streuobstwiese weitere Flächen für Visionen zur Verfügung stellt.

Blütenfest und Infos zur geplanten Solidarischen Landwirtschaft

Gespeichert von hh am Fr., 30.08.2019 - 20:08
Am Sonntag, 25. August, lädt Jobst Brockmeyer ab 16 Uhr zum Blütenfest an die Theesener Straße 70 ein. Ein Imker hat sich angekündigt. Neben Informationen zur Silphie erfahren Interessierte etwas über das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft (Solawi). Dabei tragen mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs und erhalten im Gegenzug den Ernteertrag. Gespräche über den Aufbau einer Regionalgruppe Bielefeld laufen zurzeit.

Solidarische Landwirtschaft in Bielefeld? Ja!

Gespeichert von hh am Sa., 20.07.2019 - 19:54
Gesunde Lebensmittel werden nachhaltig produziert, Kosten und Ernte solidarisch zwischen Erzeugern und Verbrauchern verteilt. Ein Biohof schließt sich mit einer Gruppe privater Haushalte zusammen, die er regelmäßig mit seinen Produkten versorgt. Im Gegenzug werden ihm für ein Jahr die finanziellen Mittel bereitgestellt, um wirtschaften zu können.

Ein erster Vortrag

Gespeichert von hh am Di., 30.04.2019 - 19:35
Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) | „Sich die Ernte teilen“ | Vortrag im Umweltzentrum Datum: Donnerstag, 4. April 2019 - 19:00 - 21:00 Ort: Umweltzentrum (UWZ) Bielefeld | August-Bebel-Str. 16 – 18 | 33602 Bielefeld

SoLaWi | Solidarische Landwirtschaft | Vortrag von 2015

Gespeichert von hh am Di., 15.12.2015 - 20:44
Man kann etwas gegen Massentierhaltung, Monokulturen und industrielle Landwirtschaft haben, man kann aber auch für etwas sein: Für Solidarische Landwirtschaft! Der Referent Wolfgang Stränz vom Verein Solidarische Landwirtschaft e.V. erläutert in seinem Vortrag am Di. 15.12.2015 ab 19:30 Uhr in der Bürgerwache am Siegfriedplatz wie heute angesichts des globalen Super-Marktes eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben kann, die gesunde, frische Nahrungsmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt.