Gemeinsam ackern – als Genossenschaft

Die Genossenschaft ist der ideale rechtliche Rahmen für unser Projekt. Die Grundideen Gemeinschaft, Sicherheit und Stabilität werden in Genossenschaften in demokratischer Kultur umgesetzt.
Der gemeinschaftlich organisierte Geschäftsbetrieb dient unmittelbar den Mitgliedern. Derzeit sind wir eine Genossenschaft in Gründung (eGiG).


Wertvolle Nahrung und Naturschutz statt maximalem Gewinn

Genossenschaftlich wirtschaften bedeutet, dass wir als Erzeuger*innen und Verbraucher*innen auch Geschäftseigentümer sind. Damit teilen wir uns sowohl die Früchte als auch das Risiko des Anbaus. Ernteanteile kosten nur so viel, wie für die Erzeugung und den laufenden Betrieb kalkuliert wird. Über die Bieterrunde werden diese Kosten solidarisch verteilt.
Das gemeinsame Ziel unserer vielfältigen Gemeinschaft ist es, unsere Mitglieder mit regional und ökologisch angebauten Lebensmitteln zu versorgen. Dafür bewirtschaften wir unsere derzeit 2 Hektar Land schonend, in hummusaufbauender Weise und tragen damit zum Erhalt von Biodiversität bei.

Aus unserer Satzung:

Wir sind eine Gruppe Menschen allen Alters und Lebensentwürfen aus dem Raum Bielefeld, die auf dem Gelände des Engelinghofes in Bielefeld folgende Ziele gemeinsam verfolgen:

  • Wir betreiben Landwirtschaft für die Versorgung der Mitglieder der Genossenschaft.
  • Im Rahmen der eigenen Möglichkeiten arbeiten die Mitglieder freiwillig mit. Dabei werden bei gemeinsamer Feldarbeit Erfahrungen für den schonenden Umgang mit der Natur gesammelt.
  • Wir fördern die Biodiversität auf den Äckern durch Massnahmen wie Blühstreifen, Permanentbeete, Baum- und Heckenpflanzungen.
  • Wir verfolgen das Ziel den Humusgehalt des Bodens zu steigern. Dies wird durch einen vielfältigen Anbau von Gemüse mit Gründüngungen und Zwischenfrüchten sowie dem Einsatz von Kompost erreicht. So wird der Atmosphäre CO2 entzogen und im Boden zur Verbesserung der Fruchtbarkeit gespeichert.

Wir sind partei- und konfessionsunabhängig und sind ein Zusammenschluss von Menschen, die sich dem Gedanken des Humanismus, der Völkerverständigung, der Gleichberechtigung, der Diversität und den Allgemeinen Menschenrechten verpflichtet fühlen.

Wir dulden daher in diesen Zusammenhängen keine rassistischen, fremdenfeindlichen und andere diskriminierenden oder menschenverachtenden Bestrebungen. Dem widersprechende Handlungen, sowie ein Engagement in Parteien oder Organisationen, die unseren zuvor genannte Zielen im Widerspruch stehen, sind mit einer Mitgliedschaft in der Solawi Bielefeld Engelingshof eG nicht vereinbar. Wir distanzieren uns ausdrücklich von rechten Initiativen und Vereinen, die im Umfeld von Landwirtschaft oder „Bioanbau“ tätig sind.
(…)


Du möchtest Teil unserer Genossenschaft werden?

Wenn du unsere Ziele unterstützen möchtest und unsere Werte teilst, kannst du die Mitgliedschaft in unserer Genossenschaft beantragen. Schreibe dazu eine E-Mail an vorstand@solawi-bielefeld.de. Die einmalige Mindesteinlage für jedes Mitglied beträgt 2 Anteile á 100,- Euro.
Eine Mitgliedschaft ist Voraussetzung für den Erwerb eines Ernteanteils der Solawi Bielefeld Engelingshof eGiG. Ein Ernteanteil versorgt deinen Haushalt wöchentlich mit erntefrischem Gemüse. Für 2021 sind schon alle Anteile vergeben.

Du hast weitere Fragen zum Thema Genossenschaft oder Ernteanteile? Hier findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Kommentare sind geschlossen.