SoLaWi Bielefeld Newsletter #4

Hallo. Hier kommt unser neuer Newsletter. Und wir verraten Euch schon mal vorab, es hat sich in den letzten Tagen einiges getan. Aber lest selbst.


Gruß von Gärtner Julian König

„Im Juli ziehen wir von Schwerin nach Bielefeld. Aber schon jetzt ist die Planung der Solawi Bielefeld auch hier bei mir in Schwerin in vollem Gange.

Nach unserer Entscheidung Anfang März, den Wechsel zurück nach OWL durchzuziehen, musste einiges ganz schnell gehen – und für manches war es auch schon zu spät.

Zuerst natürlich die Anbauplanung für das Frühjahr. Wie viele Möhren brauchen 50 Mitglieder im Jahr? Im Monat? Ist Zuckerhut erwünscht? Bei Gartenbau Homann habe ich Jungpflanzen bestellt, bei Bingenheimer das Saatgut für die Kulturen, die man direkt säen kann.

Da die Solawi Bielefeld bisher „nur“ aus Menschen und einem Acker besteht, mussten hiernach die Geräte, Maschinen und Materialien beschafft/bestellt werden. Dazu sind wiederum viele Recherchen und etliche Telefonate notwendig. Inzwischen ist ein 80 Meter  langer Folientunnel in Auftrag gegeben, Sämaschine, Hacken, Schläuche, Brausen… sind bereits angekommen, Radhacke, Tomatenhaken, Clipse, Anzuchtplatten sind bestellt. 

Jobst koordiniert wunderbar die Sachen vor Ort – Kompost wurde bereits vom Lohnunternehmer verteilt. Jobst und ich überlegten hin und her, wie viel Kompost wir nun wie hoch aufbringen lassen – hier fehlen uns noch die Erfahrungswerte. Welche Qualität hat der Kompost? Wie viele Nährstoffe gibt er über  welchen Zeitraum an die Pflanzen ab? 

Gleichzeitig geht hier auf Hof Medewege das Leben und die Arbeit natürlich voll weiter. Als Gärtner sind wir nun systemrelevant und dürfen stets zur Arbeit. Selina, meine Frau, arbeitet im Hofladen – ebenfalls systemrelevant. Gleichzeitig müssen die drei Kinder Zuhause betreut werden. Es sind also spannende und dicht gepackte Zeiten, in denen wir uns gerade befinden. Wir freuen uns nach 7 Jahren in Schwerin nun auf den Neuanfang in Bielefeld und hoffen schnell viele nette Leute kennenzulernen.“
Liebe Grüße, Julian

Julian

Ernteanteile

In mehreren Abschnitten sind nun alle Ernteanteile vergeben. Nacheinander wurden Kernteam, Gärtnergruppe und die Interessenten aus der ersten Infoveranstaltung aufgefordert, einen Anteil zu „zeichnen“. Dadurch konnten schon 30 Anteile an Frau und Mann gebracht werden. Im letzten Newletter wurde dann der Link zur Anfrage freigeschaltet.

Recht schnell füllte sich die Liste, und am 21.03. wurden die restlichen Anteile vergeben. Bis Ende des Monats werden wir eine Warteliste führen, auf der bereits 18 Menschen eingetragen sind. Sollte es passieren, dass der ein oder andere Anteil nicht abschließend bestellt wird, kommen wir auf euch zu, liebe Wartende…

Wir können uns vorstellen, dass im nächsten Gartenjahr noch Anteile hinzukommen. Bis dahin müssen wir noch gemeinsam herausfinden, wie genau das Bieterverfahren dann durchgeführt werden kann. Wir geben euch auch hierzu Infos, wenn wir mehr wissen.


AckerAktivitäten

Aufgrund der Corona-Kontakt-Bestimmungen werden wir dieses Frühjahr wohl keine großen Feldaktionen zum Pflanzen organisieren – trotzdem müssen die Pflänzchen in die Erde. Deshalb arbeiten wir unter Berücksichtigung der Vorsichtsmaßnahmen seit dem 08. April auf dem Feld. Alle, die nicht teilnehmen können, wollen oder dürfen, werden mit Infos  und Fotos versorgt, um trotzdem irgendwie dabei sein zu können.

Zaunbau

Startschuss war am 21. März mit dem Zaunbau. Nachdem ein paar Tage lang die Sonne geschienen hatte, war der Boden endlich trocken genug, sodass Jobst die Furchen ziehen konnte. In mehreren Schichten zu je vier Leuten wurde der Zaun dann an einem Tag aufgebaut. Unterstützung gabs vom Zaunexperten Thorsten John, Gärtnermeister aus Gütersloh und Freund von Jobst.

weitere Fotos vom Zaunbau gibt es hier: https://solawibielefeld.de/2020/03/zaunbau-am-21-03/

Jobst pflügte dann den Acker und brachte Kompost aus dem Gütersloher Kompostwerk ein, danach ging es an die erste Aussaat: Radieschen und Möhren, und sie könnten Mitte Mai auch als erste erntereif sein. Es sind aber auch rund 5000 Erdbeerpflanzen bestellt, die gesetzt werden müssen, ebenso mehrere tausend weitere Gemüsepflanzen.

Die ersten Jungpflanzen werden gesetzt

weitere Fotos der ersten Pflanzaktion dem Aufbau unseres Folientunnels findet ihr hier: https://solawibielefeld.de/2020/04/die-ersten-jungpflanzen-sind-im-beet/

Jobst wird eine Reihe Zuckermais und Kartoffeln setzen, außerdem  Kleegras säen, um

die verbleibende Fläche für nächstes Jahr mit Gründünger vorzubereiten. Über zwei Hektar angrenzende Fläche sollen zudem zur Blühwiese werden.

Zur Anpflanzaktion in den Kalenderwochen 15, 17 und 19 werden einige tausend Jungpflanzen von Gartenbau Homann geliefert – 2700 alleine in der ersten Charge. Im Einzelnen sind das je 170 von Rucola, Dill, Schnittlauch, Petersilie, Kohlrabi und Mangold, 340 Babyleaf-Salate, 510mal Rote Beete sowie 680mal Spinat.

Die AK Gärtnern sucht noch Patinnen und Paten, die bei der Anzucht von Tomaten, Gurken, Zucchini, Kürbis und Bohnen an der heimischen Fensterbank helfen. Außerdem werden Töpfe, Milch- oder Saftkartons sowie Joghurtbecher (500g bis 1kg) gesucht, damit die Pflanzen pikiert und umgetopft werden können. Ab ca. Mitte Mai können diese dann in Theesen gepflanzt werden. 


Neben eigenen Ideen kann Mann und Frau sich aktuell hier schon einbringen:

Vereinsgründung

Da die Versorgung für das erste Gartenjahr nun weitestgehend organisiert ist, können wir uns in der nahen Zukunft damit beschäftigen, wie wir uns als Solidarische Landwirtschaft organisieren. Zu Zeit läuft alles noch unter dem Dach von TTBI.

Es geht hier ja nicht nur um die Vergabe von Ernteanteilen, die Solawi ist mehr. Viele Menschen möchten teilhaben – körperlich aktiv, kreativ oder auch finanziell. Wir benötigen einen gemeinnützigen Verein, um Solidarische Landwirtschaft zu fördern. Wie dieser ausgestaltet sein kann, sollten wir in einer größeren Gruppe erarbeiten und mit allen entscheiden.

Im Vorfeld wurde bereits viel bei anderen Solawis geschaut, Satzungen studiert, andere Rechtsformen betrachtet. Das Grundgerüst ist vorhanden und hat noch Platz für induviduelle Formulierungen. Wer hat Lust, sich in der AG Verein einzubringen und einen weiteren Meilenstein für uns zu realisieren? 

Redaktionsteam

Wer gerne schreibt oder Storytelling betreibt kann sich gerne zu dem Redaktionsteam dazugesellen. Tue Gutes und berichte darüber!

Grafik/Layout für die Homepage und Corporate Identity

Wir wünschen uns ein schönes Logo bzw. Design für Homepage, Flyer, Rollups, etc. Wenn jemand einen grafischen Entwurf von dem einen oder anderen machen möchte, wäre das toll. Bei mehreren Einsendungen möchten wir die Newsletter-Empfänger*innen entscheiden lassen.

Meldet Euch bitte über https://solawibielefeld.de/mitmachen/


So weit erstmal von hier, frohe Ostern euch allen und bleibt gesund.

Bis bald
– Euer Team der SoLaWi Bielefeld

Kommentare sind geschlossen.